Servicetelefon 07432 704-550

Frau trägt rosa BH

Das Bustier, ein exklusives und stilvolles Wäschestück

Bustiers bestehen aus einem BH mit einem verlängerten Unterteil. Der Name stammt aus dem Französischen, er bedeutet so viel wie Oberteil oder Büste. Moderne Bustiers überzeugen mit komfortablen Materialien und schicken Schnitten. Sie werden teilweise als Lingerie getragen, also unter der Oberbekleidung, aber auch solo kommt die raffinierte BH-Variante gut zur Geltung. Wenn das Top im Bustierschnitt aus alltagstauglichen Stoffen gearbeitet ist, eignet es sich als Partner zu Jeans und ist damit Bestandteil der lässigen, sommerlichen Streetwear.

Bustiers gibt es in den Basic-Farben Weiß, Nude und Schwarz, die sich flexibel kombinieren lassen. Modische Farbtöne ergänzen die Palette. In frechem Rot oder Blau, in zarten Pastelltönen oder auch gemustert wirken Bustiers frisch und jung. Mit Spitzendetails kommt ein Hauch Raffinesse ins Spiel. Es liegt an Ihnen, wie Sie das moderne Oberteil einsetzen - fantasievolle Kombis sind erlaubt!

Frau trägt roten BH

Die Vorteile des Bustiers

Vom Design abhängig ergeben sich zahlreiche Stylingmöglichkeiten. Schlichte und sportliche Bustiers passen zu einem lockeren Outfit. Das breit gearbeitete Unterbrustband sorgt für einen perfekten Sitz, damit ist das Oberteil optimal für den Sport geeignet. Bei den eleganten Varianten finden Sie häufig liebevolle Details: Spitzenverzierte Ausschnitte und Stickereien sorgen für einen tollen Wow-Effekt. Es wäre fast schade, wenn das Bustier versteckt wird! Lassen Sie ruhig kleine Einblicke zu. Ein Rückblick in die Geschichte des Bustiers

Früher herrschte in der Damenmode ein strenges Diktat. Die angesagte "Wespentaille" war nur mit eng geschnürten Korsetts zu erreichen. Optisch reizvoll, aber für die Trägerin eher eine Qual! Die Erfindung des Büstenhalters war eine regelrechte Befreiung - endlich konnten sich Frauen in ihrer Kleidung wohlfühlen. Das Darunter ließ allerdings noch Wünsche offen. Es gab nur wenige Möglichkeiten: Das Mieder sorgte für formenden Halt, war aber unbequem. Der BH garantierte Halt und Stütze sowie mehr Bewegungsfreiheit, er blieb jedoch unter der Kleidung versteckt. Aufregende Unterwäsche fand man überwiegend im Bereich der Reizwäsche - die wiederum einen zweifelhaften Ruf hatte. Mit der Entwicklung des Bustiers kam endlich Fortschritt in die Wäscheszene. Das Bustier ist heute frech, sexy, elegant, verführerisch - Ihnen steht damit eine beliebte und vielfältige Unterwäsche zur Verfügung.